Skip to main content

Regionale Produkte köstlich zubereitet

Vom urtümlichen Landgasthof bis zur Spitzengastronomie – überall warten kulinarische Versuchungen

Wer die Feldberger Seenlandschaft mit allen Sinnen erleben möchte, der sollte auch seinem Gaumen etwas bieten. Nach Fürstenhagen, ins einstige Schulhaus zum Beispiel kommen Gourmets von weit her, um sich verwöhnen zu lassen. Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant ist bekannt dafür, dass dort Wild aus heimischem Revier und fangfrischer Fisch aus unseren Seen kreativ verarbeitet werden. Da kombiniert der Koch Reh mit Quitte und Erdmandel, serviert den Hecht mit Spitzkohl und Holunderbeere oder Zwetschken mit Schokolade und Topinambur. „Schulspeisung“ nennt er das Ergebnis, denn zu Schnörkeln neigt der gebürtige Österreicher nicht.

Eine weitere Adresse, die sich herumgesprochen hat, ist ein Gasthof in Triepkendorf. Wo im Winter ein Lehmofen behagliche Wärme verströmt, servieren die Wirtsleute klassische ländliche Kost ebenso wie vegetarische Leckereien – und gelegentlich auch japanische Spezialitäten. Und wer sich für Kaffee und Schokoladenzaubereien aus aller Welt begeistern kann, der sollte unbedingt das Garten-Café der Villa im Gründerzeitstiel am Haussee besuchen.

Es tut gut, in einen unserer Gasthöfe einzukehren und dort in entspannter Atmosphäre zu speisen. Vielerorts stehen an den Wochenenden Pute und Schwein am Spieß auf der Karte. In der Schäferei gibt’s leckeres Lamm. Und wer möchte, kann direkt beim Fischer frisch geräucherte oder gebratene Maränen essen oder nachmittags in kleinen Cafés selbstgebackene Kuchen und Torten vernaschen.

Nicht zuletzt macht es auch Spaß, sich selbst zu versorgen: Hofläden bieten heimische Produkte an und in kleineren Orten ist es üblich, Honig, Obst und Gemüse am Gartenzaun zu verkaufen. Die Kundschaft bedient sich selbst und steckt das Geld für die Ware in eine „Kasse des Vertrauens“ - meist eine alte Blechbüchse oder ein Einweckglas.

Urlaub buchen

hier finden Sie eine Unterkunft
Das kleine Hotel mit Charme mitten im Naturschutzgebiet

In der Villa Hullerbusch können Sie, ob als Restaurant - oder Hotelgast eine kleine Auszeit genießen. Mit einem Frühstück unter der Magnolie oder bei einer kleinen Familienfeier im Jagdzimmer oder Blauen Salon werden Sie

Austern-Seitling, Zunderschwamm und Schmetterlingstramete: Biochemiker und Toxikologe Dr. Jochen Kurth zeigt jeden Samstag unterhaltsam die Wirkungen heimischer Pilze und Kräuter auf.

Mecklenburg - Österreichische Sterneküche

im Restaurant "Alte Schule" in Fürstenhagen. 16 Gault-Millau-Punkte, 1 Michelin-Stern – Das ist Spitzenküche mitten in der Feldberger Seenlandschaft. Saisonal wechselnde Schulspeisungen mit Weinbegleitung: ab 80,00 EUR p.P.

Kneipen und Cafés

Nachmittags in die Schokostube, abends in eine Kellerbar mit Livemusik oder auf die Terrasse am See – Urlaubstage in und um Feldberg sind gemütlich.

Flammkuchen und Livemusik...

in urigem Ambiente mit erfrischenden Cocktails und edle Spirituosen

Hofläden

Spezialitäten von den Feldberger Imkern, aus der Schäferei Hullerbusch oder direkt vom Bauern gibt’s im Hofladen – da, wo Einkaufen einfach schön ist.

Die Seenlandschaft ist lecker – wer die heimischen Produkte probiert hat, der weiß das. In den Seen und Wäldern, auf unseren Äckern und Wiesen wächst alles, was der Feinschmecker braucht.