Skip to main content

Als ob der Hausherr gerade erst aufgestanden wäre

Die alte Reise-Schreibmaschine auf dem Tisch, das Bienenhaus im Garten... alles ist noch da

Im Dörfchen Carwitz, zwischen den vier Seen Zansen, Dreetz, Carwitzer See und Schmalem Luzin, steht die Büdnerei 17, jenes alte Bauernhaus, in dem der Schriftsteller Hans Fallada von 1933 bis 1944 gelebt hat.

Als er es kaufte, war dem zuvor finanziell noch von seinen Eltern abhängigen Literaten gerade mit seinem Roman „Kleiner Mann – was nun?“ ein Bestseller geglückt. Dieser machte ihn in kürzester Zeit weltberühmt. Doch Fallada hatte Mühe, mit diesem Ruhm zurecht zu kommen und so brachte ihn seine Frau Anna dazu, der Großstadt Berlin den Rücken zu kehren und mit der Familie auf's Land zu ziehen.

Eine gute Idee: Fallada genoss es, in allen Himmelsrichtungen auf das Wasser blicken zu können und bezeichnete sein neues Zuhause als „einen der schönsten, stillsten Erdenflecken“, einen idealen Ort zum Schreiben. Insgesamt 14 Romane und zahlreiche Geschichten verfasste er in der Seenlandschaft, darunter sozialkritische Werke wie „Wer einmal aus dem Blechnapf frißt“, „Wolf unter Wölfen“ oder „Jeder stirbt für sich allein“. Aber auch Humorvolles ging ihm durch den Sinn, wie seine „Geschichten aus der Murkelei“, die er eigens für seine Kinder Ulli, Mücke und Achim zu Papier brachte.

Die schwarze Remington-Reiseschreibmaschine, auf der er seine Korrespondent tippte, steht noch immer im Arbeitszimmer, in dem er auch Tag für Tag auch sein exakt festgelegtes Pensum abarbeitete. Denn das ehemalige Wohnhaus der Erzählers ist heute ein Museum, in dem Leser vieles wiederentdecken können, was Fallada in seinen Büchern beschrieb: Die Küche samt Esszimmer, wo der Dichter mit dem Gärtner beisammen saß oder seinen Verleger Ernst Rowohlt empfing, die Bienenstöcke im Garten, die Veranda...

Das Museum ist täglich außer montags geöffnet. Angeboten werden Führungen, Vorträge, Lesungen, Filmvorführungen, aber auch literarische Spaziergänge.

 

Vom 24. bis 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Kontakt

hier erreichen Sie uns

Hans-Fallada-Museum

OT Carwitz, Bohnenwerder 2 

17258 Feldberger Seenlandschaft

Tel.: 039831 - 20359

www.fallada.de

Hier finden Sie das Hans-Fallada-Musum

in Carwitz

mappin

Hans-Fallada-Museum Carwitz

Das Hans-Fallada-Museum bietet in seinen neun Ausstellungsräumen und im großen Garten Einblicke in die Lebenswirklichkeit des Erzählers, der von 1933 bis 1944 das Haus bewohnte. Ganzjährig finden Führungen, Lesungen, Vorträge und Literarische Spaziergänge statt. Audioführungen, Hörstationen und Filme zu Falladas Leben vervollständigen das Angebot. Öffnungszeiten: April - Oktober 10.00 - 17.00 Uhr, Nov. bis März 13.00 - 16.00 Uhr; Montag Ruhetag, Eintritt: 5,00 €/3,00 €Das Museum bleibt vom 24. bis zum 31. Dezember geschlossen
Unter seinem Geburtsnamen Rudolf Ditzen werden ihn die wenigsten kennen, einen der bekanntesten Erzähler des 20. Jahrhunderts: Hans Fallada. Unter anderem sein Roman "Kleiner Mann, was nun?" verhalf dem in Greifswald geborenen Schriftsteller zum...

Veranstaltungen

vom 18.06.2018 bis 06.08.2018

Vortrag: Entsäuerung, Darmsanierung und Co. und das Miasmenhaus

vom 25.05.2018 bis 25.05.2018

freitags bei Fallada: "Lass mich Dein Badewasser schlürfen"

Erleben Sie eine sehr unterhaltsame Mischung aus unvergesslichen und wunderbaren Songs der 20er und 30er Jahre, verbunden mit absolut treffsicheren und knalligen Moderationen.Das Trio „Nimmersatt“, das schon mit Attributen wie „Bösewichter der...
vom 01.06.2018 bis 01.06.2018

freitags bei Fallada: „Denn die Nachtfahrt der Seele dauert ewiglich“

Ein abgehauener Pferdekopf, der Zeugnis ablegt. Ein König als Serien- und Lustmörder. Ein abgelegenes Gasthaus mit psychopathischem Personal…Die Potsdamer Märchenerzählerin Silvia Ladewig alias „Der Silberne Zweig“ widmet sich an diesem Abend für...
vom 08.06.2018 bis 08.06.2018

Carwitzer Lesestunde: „Sehnsucht ist besser als Erfüllung“

Hans Fallada war Schriftsteller, Landwirt, Ehemann und Vater. Und er war Zeit seines Lebens ein süchtiger Mensch, süchtig nach Alkohol, Nikotin und Morphium, nach Frauen und vor allem nach dem Schreiben.Aus all diesen Lebenserfahrungen heraus...
vom 15.06.2018 bis 15.06.2018

Carwitzer Lesestunde: "Kleiner Mann - was nun ?"

Am 10. Juni 1932 erschien der Roman „Kleiner Mann – was nun?“ und wurde nicht nur in Deutschland ein riesiger Erfolg, sondern binnen kurzer Zeit in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Dies versetzte Hans Fallada in die Lage, sich seinen Traum von einer...
vom 22.06.2018 bis 22.06.2018

Carwitzer Lesestunde: "Junge Liebe zwischen Trümmern"

Von den zahlreichen Erzählungen, die Hans Fallada im Laufe seines Lebens geschrieben hat, sind einige bedeutende Texte den Lesern unbekannt, da sie bis vor kurzem noch nicht veröffentlicht waren oder nur einmal in einer Zeitschrift erschienen sind....
vom 29.06.2018 bis 29.06.2018

freitags bei Fallada: "Sozusagen grundlos vergnügt" - Konzertlesung mit Alix Dudel und Sebastian Albert

Mascha Kaléko wurde als Kind jüdischer Eltern 1907 in Galizien geboren. In Berlin, wo sie nach der Emigration ihrer Familie von 1918 bis 1938 lebte, entstanden viele ihrer wunderbar heiter-melancholischen Gedichte, die unter dem Titel „Das lyrische...
vom 06.07.2018 bis 06.07.2018

freitags bei Fallada: „Und der Haifisch, der hat Zähne ...”

Jana Karin Adams Weill-Programm, bestehend aus deutschen und französischen Chansons sowie amerikanischen Musicaltiteln, gibt einen Einblick in die große Vielfalt des Komponisten, der oft auf die Kompositionen der „Dreigroschenoper“ reduziert wird....
vom 13.07.2018 bis 13.07.2018

freitags bei Fallada: „Die deutsche Sprache ist ein Witz“

Wir benutzen sie jeden Tag und doch geraten ihr Wert und ihre Vielfalt schnell in Vergessenheit: unsere Sprache !Sie kann mitunter ziemliche Schwierigkeiten bereiten, zu lustigen Missverständnissen führen und steckt immer wieder voller...
vom 20.07.2018 bis 22.07.2018

28. Hans-Fallada-Tage

vom 20.07.2018 bis 20.07.2018

freitags bei Fallada: „In einer anderen Welt“

Begleiten Sie das musikalische Quartett, bestehend aus Silke Lange (Akkordeon), Eva Beneke (Gitarre), Florian Juncker (Posaune) und Horst Nonnenmacher (Kontrabass) auf eine musikalische Reise in die Welt der Klänge,Töne und Harmonien. Die Musiker...
vom 27.07.2018 bis 27.07.2018

freitags bei Fallada: „Szenen einer Ehe“ nach Loriot

„Kommunikationsgestörte interessieren mich am allermeisten. Alles, was ich als komisch empfinde, entsteht aus der zerbröselten Kommunikation, aus dem Aneinander-vorbei-Reden.“Dieses Loriot-Zitat aus dem Jahre 1988 steht sinnbildlich für seine „Szenen...
vom 03.08.2018 bis 03.08.2018

freitags bei Fallada: „Alte und neue Wege nach Tzschelln“

„Rüdiger Bartsch & Die alte Combo“ befinden sich „auf dem Weg nach Tzschelln“, einem Dorf in der Lausitz, das Ende der 70er Jahre dem Tagebau Nochten weichen musste. Seine Bewohner wurden umgesiedelt; die Häuser, Straßen und Gärten wurden zerstört...
vom 10.08.2018 bis 10.08.2018

Carwitzer Lesestunde: „Der Trinker“

Im Jahre 1944 verfasste Hans Fallada unter den Bedingungen einer geschlossenen Anstalt den Roman „Der Trinker“, in dem er drastisch-anschaulich den Verfall des angesehenen Geschäftsmannes Erwin Sommer zu einem körperlichen und seelischen Wrack...
vom 17.08.2018 bis 17.08.2018

Carwitzer Lesestunde: „Geschichten aus der Murkelei“

Hans Falladas „Geschichten aus der Murkelei“ aus dem Jahre 1938 zählen zu den Klassikern der deutschsprachigen Kinderliteratur und werden bis heute (vor-)gelesen. Unter anderem auch vom Leipziger Schauspieler,  Kabarettisten und Autor Peter Treuner,...
vom 24.08.2018 bis 24.08.2018

freitags bei Fallada: „Ich habe Zeit!“

In kleinen poetischen Experimenten will Albrecht Walter anhand seines „Instrumensurium Poeticum“ zeigen, welche Tiefenkräfte die Zeit birgt, wenn sie nicht vom Menschen „in die Mangel genommen wird“: Diese geheimnisvolle Zeit, die uns gleichzeitig...
vom 31.08.2018 bis 31.08.2018

freitags bei Fallada: „lebensfreu.de“

Der in Berlin lebende Liedermacher Stephan Krawczyk wurde mit seinen Liedern gegen Ende der 1980er Jahre zu einer der bedeutendsten Figuren in der DDR-Opposition. Nach jahrelanger Überwachung durch den Staatssicherheitsdienst und einem 1985...
vom 07.09.2018 bis 07.09.2018

Carwitzer Lesestunde: „Geschichte vom goldenen Taler“ von Hans Fallada

Die Suche nach dem Glück führt durch Leid und Mühe: Diese Erfahrung macht auch die kleine Anna Barbara, als sie den goldenen Taler finden will. Dabei wird sie von bizarren Figuren begleitet: dem gelben Hans Geiz, seinem treuen Schimmel Unverzagt und...
vom 14.09.2018 bis 14.09.2018

freitags bei Fallada: „Speculum“

Wie kam das Recht in den „Sachsenspiegel“ ? Diese Frage beschäftigte den Autor Jürgen R. Naumann in seinem spannenden Roman „Speculum – Eike von Repgow & der Sachsenspiegel“.Mit einem Vorwort von Prof. Guido Knopp versehen, zeichnet der Roman das...